Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet HELLER Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Webseiten erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Besuch auf dieser Webseite wird durch einen Webanalysedienst anonymisiert erfasst. Sollten Sie dies nicht wünschen, klicken Sie bitte hier.

X
Menü
 
  • 1900 - Die erste Fabrik-Belegschaft in der "Neuffener Vorstadt"
  • 1943 - HELLER-Hydraulik (Versuchsfeld)
  • 1944 - Belastbare Produktionsmaschinen werden in alle Welt exportiert

 

Die HELLER Geschichte

Hermann Heller gründet 1894 im Alter von nur 25 Jahren die Firma „Hermann Heller Handelsgeschäft und Produktion von geschützten Artikeln und Uhrmacherwerkzeug“ in Nürtingen.

Zunächst werden Werkzeuge verschiedenster Art vertrieben und zum Teil selbst gefertigt, darunter verbesserte Parallel-Schraubstöcke, die sich ganz besonderer Nachfrage erfreuen. Aber auch stählerne Wendeltreppen sowie Kaminaufsätze werden hergestellt.

1900er – 1910er

Was als kleines Handelsgeschäft begann, wird bereits 1898 mit der Entwicklung der Kaltkreissäge für Metalle sowie Sägeblattschärfmaschinen und Gewindeschneidapparaten zum lukrativen Maschinenbaubetrieb. 1899 wird deshalb mit dem Bau einer ersten Fabrikanlage in der Neuffener Vorstadt begonnen, die im Februar 1900 bezogen wird. Erheblichen Anteil am wirtschaftlichen Erfolg hat die tragbare Oscillirsäge samt Handschärfapparat. Sie wird zum unentbehrlichen Werkzeug für Streckenarbeiten der Eisenbahn. Es folgen in den nächsten Jahren weitere Maschinen wie zum Beispiel die Radialbohrmaschine RB1. HELLER beliefert nicht nur Kunden im schwäbischen Raum, sondern nach und nach in ganz Deutschland.

Jubiläumszeitung

Hermann und Ernst HELLER
Hermann und Ernst Heller

1920er – 1940er

Bereits in den zwanziger Jahren gibt es Belege für Exporte ins europäische Ausland, aber auch nach Übersee, sogar bis nach Panama. Anfang der vierziger Jahre steht die Firma technisch gut da. Die Maschinen der Firma HELLER, darunter Fräsmaschinen zur Kurbelwellenbearbeitung sowie andere
Sonderfräsmaschinen, verfügen schon über hydraulische Steuerungen.

Diese Maschinentechnik wird in den Folgejahren von der Firma HELLER konsequent weiterentwickelt. In den vierziger Jahren werden bei HELLER nach dem Baukastensystem Fertigungsstraßen zusammengestellt. HELLER hat sich erfolgreich im Bereich des Maschinenbaus etabliert. Von 1917 bis 1942 muss das Werk in der Neuffener Vorstadt siebenmal erweitert werden.

Kaltkreissäge Nr. 2a
Kaltkreissäge Nr. 2a
Transferstraßen
Transferstraßen
Konsolfräsmaschine
Konsolfräsmaschine
Schaltschrankbau
Schaltschrankbau

1950er – 1980er

In den fünfziger Jahren entwickelt HELLER elektrohydraulische Steuerungen und führt die 24-Volt-Relais-Steuerung für Werkzeugmaschinen ein. Bereits 1962 baut HELLER numerisch gesteuerte Fräsmaschinen und Bearbeitungszentren mit automatischem Werkzeugwechsel, wodurch komplexe Arbeitsgänge auf eine Maschine konzentriert werden können. 1967 wird das erste Bearbeitungszentrum BEA 80 NC ausgeliefert. Durch die wachsende Automobilindustrie erhöht sich die Nachfrage nach effizienten Werkzeugmaschinen.

1974 werden die Werke in England und Brasilien gegründet und 1982 wird das Werk in den USA eröffnet. 1982 werden die Bearbeitungszentren BEA mit neuester CNC-Technik HELLER uniPro NC 80 in Serie produziert.

Bearbeitungszentrum BEA 1
Bearbeitungszentrum BEA 1
HELLER UK, Redditch
HELLER UK, Redditch
HELLER Brasilien, Sorocaba
HELLER Brasilien, Sorocaba
HELLER US, Troy
HELLER US, Troy

1990er – Heute

Die neunziger Jahre sind geprägt von verschärften Wettbewerbsbedingungen. Rationalisierung, Erhöhung der Produktivität und Qualitätsverbesserung stehen im Fokus. HELLER reagiert auf diese Entwicklung mit flexiblen und modularen Bearbeitungszentren sowie System-Transferstraßen optimiert auf den jeweiligen Anwendungsbereich des Kunden.

2004 gründet HELLER in Shanghai und Beijing Niederlassungen. 2013 entsteht ein Werk in Changzhou. Im Spannungsfeld zwischen traditionellem mittelständischem Familienunternehmen und global agierendem Anbieter von innovativen Lösungen für die spangebende Fertigung entwickelt die HELLER Gruppe eine einzigartige globale Unternehmenskultur.

HELLER ist ein seit 120 Jahren erfolgreiches mittelständisches Familienunternehmen, selbstständig und in Familienbesitz. Kontinuität auf Gesellschafterebene und in der Führung ist und bleibt Programm. Zur Jahresmitte 2013 wurden vier Urenkel des Firmengründers und damit die vierte Generation der Familie zur Vorbereitung auf den Generationenwechsel an dem Unternehmen beteiligt. Berndt Heller steht unverändert dem Aufsichtsrat vor.

Was vor 120 Jahren mit sieben Gesellen und drei Lehrlingen begonnen wurde, ist heute zu einem global agierenden Unternehmen mit über 2.500 qualifizierten Mitarbeitern angewachsen, das stolz auf seine Erfolgsgeschichte sein kann und mit Zuversicht in die Zukunft blickt. Ein kontinuierlich wachsendes, weltweites Kompetenz-Netzwerk sowie Partnerschaften und Kooperationen stellen sicher, dass der gute Ruf von Made in Germany noch durch ein einzigartiges Marken- und Qualitätsversprechen ergänzt werden kann: „Made by HELLER“ – HELLER Qualität weltweit.

HELLER Academy
HELLER Academy
HELLER CNC Werkzeugmaschinen
HELLER CNC Werkzeugmaschinen
HELLER China, Changzhou
HELLER China, Changzhou
Baureihe HF
Baureihe HF
Menü
 
© 2017 Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH ·Impressum·Datenschutz